Er geht mit seiner Frau. Für ein Jahr. Nach Afrika. Die Westküste runter. Die Ostküste rauf.

Aber wie bei allem was Marc anpackt, gilt auch hier: Je hochwertiger, desto besser. Schließlich will man ja nicht irgendwie reisen.

Man kauft sich deshalb einen Landrover und baut ihn um. Aber nicht irgendwie: Mehr Licht, Zelt aufs Dach, mehr Batterie, mehr Stauraum, mehr Tank, Satellitenempfänger, Go-Pro mounts … einzig die nichtvorhandene automatische Schießanlage bedienbar über einen Joystick im Innenraum wäre zu bemängeln.

Es ist einfaches Reisen auf höchstem Niveau. Wie eben alles, was Marc macht.